Halsbandleguan

Halsbandleguan / Crotaphytus collaris

Kategorie:

Beschreibung

Der schwarzweiß gebänderte Hals des Halsbandleguans (Crotaphytus collaris) ist ein unveränderliches Merkmal dieser Echse, wohin gegen Färbung und übrige Zeichnung stark variiren können; Die Tiere sind gelblich, grün oder braun und mit zahlreichen hellen Flecken versehen. Der Halsbandleguan (Crotaphytus collaris) ist ein geschickter Räuber, der sich von großen wirbellosen und kleineren Echsen ernährt.

Verbreitung:
Westliches Nordamerika, in trockenen Biotopen.

Fortpflanzung:
Der Halsbandleguan (Crotaphytus collaris) legt 2-11 Eier.

Kennzeichen:
Gesamtlänge 35 cm, Kopfrumpflänge 10 cm. Farbenprächtigere Männchen mit deutlichen Femoralporen und großen Postanalschuppen.

Terrarium:

Der Halsbandleguan (Crotaphytus collaris) benötigt ein Steppenterrarium, mit einem mindestens 10 cm hohem Sand-Lehm-Substrat. Trockenheitsliebende Pflanzen in Blumentöpfen oder künstliche Pflanzen einsetzen. Stabilen Steinaufbau und große Wurzeln als Verstecke bieten. Rück und Seitenwände mit Korkrindenplatten verkleiden. Kleines Wasserbecken. Empfohlene Terrariengröße für der Paarweise Haltung von ausgewachsenen Halsbandleguanen (Crotaphytus collaris) 120x50x70 cm.

Klima:
Temperatur: 28-35 °C, nachts 18-22°C, Sonneninseln 45 °C
Luftfeuchtigkeit: 50-60%
Beleuchtung: 14-16 Stunden, UV Bestrahlung nötig.

Haltung:
Pflege paarweise oder als Gruppe mit nur einem Männchen (!). Im Winter 8-12 Wochen bei 10-12 °C halten.

Ernährung:
Grillen, Heuschrecken, Schaben

Lebensweise:
Der Halsbandleguan (Crotaphytus collaris) ist eine sehr lebhafte Art, die aufrecht auf den Hinterbeinen laufen kann und den Schwanz dabei zum Stabilisieren benutzt.

Ähnliche Art:
Crotaphytus bicinctoris