Stirnlappenbasilisk

Basiliscus plumifrons

Beschreibung

Der Stirnlappenbasilisk (Basiliscus plumifrons) ist leuchtend grün gefärbt und mit hellblauen oder gelben Punkten versehen. Besonders bei den Männchen fallen der hohe helmartige Kopfauswuchs und der Rücken- und Schwanzkamm auf, die von Knochenspangen gestützt werden. Nachts schlafen Stirnlappenbasilisken (Basiliscus plumifrons) am Ende dünner Zweige über Gewässern, um nicht von Schlangen überrascht zu werden. Droht Gefahr, springen sie ins Wasser und verstecken sich dort am Grund.

Verbreitung:
Südöstliches Mittelamerika. An Flüssen in tropischen Regenwäldern.

Kennzeichen:
GL 65-70 cm, KRL 17-24 cm. Weibchen haben kaum sichtbare Hautlappen, lediglich der hintere Kopflappen ist gut zu sehen.

Terrarium:
Regenwaldterrarium. Großes Wasserbecken, das mind. der zweifachen KRL entspricht. Wasserstand 12-13 cm. Wasser häufig wechseln. Dekoration mit armdicken, senk- und waagrecht aufgestellten Kletterästen. Empfohlene Terrariengröße für die paarweise Haltung ausgewachsener Stirnlappenbasilisken (Basiliscus plumifrons), 70 cm großer Tiere etwa 200 x 100 x 200 cm. Lufttemperatur 25-30°C, nachts 20-22°C, Wassertemperatur 25°C, Sonneninseln 40°C. Luftfeuchtigkeit 70-90%. Beleuchtung 12-14 Stunden. UV- Bestrahlung erforderlich.

Haltung:
Paarweise oder als Gruppe mit einem Männchen pflegen. Brauchen keine Winterruhe, können aber gut 3-4 Monate trockener gehalten werden.

Ernährung:
Grillen, Heuschrecken, Wachsmotten, Zophobas-Larven, Süßwasserfische und junge Mäuse.

Lebensweise:
Stirnlappenbasilisken (Basiliscus plumifrons) sind ausgezeichnete Kletterer, gute Schwimmer und Läufer, auch über das Wasser. Ausgeprägtes Fluchtverhalten.

Fortpflanzung:
Stirnlappenbasilisken (Basiliscus plumifrons) legen 15-20 Eier