Kornnatter-Pantherophis guttatus

,
Kategorien: ,

Allgemeines: Die Kornnatter (Pantherophis guttatus) ist eine ungiftige Würgeschlange.  Aufgrund ihrer Färbung und Musterung erfreut sie sich großer Beliebtheit in der Terraristik. Kornnatter sind für Beginner als auch erfahrene Schlangenhalter geeignet. Die Haltung ist unkompliziert.
Name: Pantherophis guttatus (Kornnatter). Der Name leitet sich von “corn” (engl. Mais) ab, da die Tiere gerne in  Maisfeldern auf die Jagd gehen und ihre Färbung dem “Indianermais” ähnelt.

Herkunft und Vorkommen: Nordamerika  Sie bewohnt vor allem grasbewachsene Ebenen, Wälder und landwirtschaftliche Gebiete.
Größe: 1,2 – 1,5m. Männchen werden normalerweise größer als Weibchen.
Alter: bis zu 20 Jahre alt
Meldepflicht: ja (alle Reptilien in Österreich)

Futter/Nahrung:

Jungtiere: ernähren sich vorwiegend von Insekten wie Heimchen, Grillen und kleine Frostmäuse füttern. Fütterung alle 5-7 T age
Semiadulte Tiere: alle 7-14 Tage
Adulter Tiere:  alle 2-4 Wochen
Fütterung: hauptsächlich Frostmäuse, aber auch Kücken, Hamster, Fische, Frösche, kleinere Echsen. Die Futtertiere sollten dabei etwa so groß wie der Durchmesser der Schlange sein.
Die Kornnatter aus dem Terrarium nehmen,  in eine kleine Schachtel geben, diese in den Schatten stellen und füttern.

Haltung & Terrarium Einrichtung:

Terrarium Typ: Waldterrarium
Mindestgröße Terrarium: (gesetzl.) mindestens 150x 60 x 70cm, für ein bis zwei Kornnattern
Beleuchtung: Eine UVB-Lampe ist wichtig, um die Vitamin-D3-Synthese zu fördern.
Beleuchtungszeit: 8-12 Stunden pro Tag, um einen natürlichen Tag-Nacht-Rhythmus zu simulieren.
Temperatur: tagsüber 25-30°C, punktuell bis 35°C, nachts ca. 20 °C
Luftfeuchtigkeit: zwischen 40-60%

Einrichtung Terrarium:

Kornnattern halten sich meistens auf dem Boden auf, sind aber auch sehr gute Kletterer und Schwimmer. Wichtig sind genügend Versteckmöglichkeiten, die mit Korkröhren, Wurzeln, Steine, Äste und Bepflanzung ermöglicht werden. Auch benötigen sie eine Wetbox mit leicht feuchten Substrat, damit die Häutung reibungslos funktioniert und Eier abgelegt werden können. Mehrere Ebenen hergestellt aus, Korkästen, Lianen, Taue, als auch einer 3D-Rückwand erweitern das Territorium der Kornnatter. Pantherophis guttatus benötigt eine größere Wasserschale, um zu trinken und ab und an zu baden. Täglicher Wasserwechsel.
Bodengrund: Als Bodengrund eignet sich Kokoshumus, feiner Rindenmulch und spezielle Terrarienerde.
Pflanzen: bepflanzt werden kann das Terrarium it Efeutute, Philodendron, Purpurtute, Katzentgras, Tillandsien, Neoregelia (Bromelien), Callisia, Grünlilie, Monstera, Ficus Benjaminia (Birkenfeige), Ficus Pumila (Kletterfeige,), Dracaena (Drachenbaum) als auch Davallia (Hasenpfotenfarn) und Elefantenfuß.

Sozialverhalten /Lebensweise:

Pantherophis guttatus ist dämmerungs-, und nachtaktiv.
Geschlechtsunterscheidung: Die Geschlechtsunterscheidung bei Kornnattern erfolgt anhand der Schwanzlänge und -form. Weibchen haben in der Regel einen kürzeren und dickeren Schwanz als Männchen.
Eiablage: Weibliche Kornnattern legen ihre Eier in selbstgegrabenen Verstecken ab. Die Eiablage kann mehrmals im Jahr erfolgen.

Wichtig: Kornnattern sind Einzelgänger und sollten nicht gemeinsam gehalten werden, um Stress und Verletzungen zu vermeiden.
Winterruhe: In menschlicher Obhut ist die Einleitung einer Winterruhe nicht zwingend notwendig, kann aber die Gesundheit der Tiere fördern. Die Temperatur sollte dabei auf etwa 10 Grad Celsius reduziert werden. Die Winterruhe dauert ungefähr 2 1/2 -3 Monate lang. In dieser Zeit erfolgt keine Nahrungsaufnahme, weiterhin aber frisches Wasser anbieten.
Vorsicht: Bei Jungtieren (unter einem Jahr alt) keine Winterruhe einleiten, da die Tiere noch zu klein und schwach sind.
Empfehlung: Wetbox, große flache Wasserschale, UVB-Lampe, Lianen, Korkröhre, Korkäste

Nach oben scrollen